Eine Frau kämpft erfolgreich gegen Krebs

Diese Geschichte handelt von einer mutigen Frau, die gegen ihre Krankheit kämpft und zu gewinnen scheint. Frau Umabdullah ist 76 Jahre alt, im Libanon geboren, aber lebte den Großteil ihres Lebens mit ihrem Ehemann in Syrien.

Dieser Artikel ist in der August/September-Ausgabe zu finden.

Guten Tag Frau Umabdullah, können Sie sich kurz vorstellen und erzählen, warum Sie nach Deutschland gekommen sind?

2016 reiste ich mit einem Visum nach Deutschland. Ich wollte meine erwachsenen Kinder besuchen, die alle in Deutschland leben, nachdem mein Mann gestorben war. Während meines Besuchs wurde ich krank und hatte große Schmerzen, deswegen blieb ich in Deutschland. 2018 fanden die Ärzte bei einer Untersuchung heraus, dass ich Brustkrebs habe.

Wie sah die weitere Behandlung aus?

Mir wurde zuerst die rechte und dann die linke Brust amputiert. Doch der Krebs streute in meinen Körper, sodass mir einige Monate danach auch die Eierstöcke entfernt werden mussten. In der Chemotherapie habe ich einige sehr starke Medikamente einnehmen müssen. Danach wurde mir ein Port unter die Haut implantiert, welches mir automatisch alle Medikamente zuführte.

Frau Umabdullah bereitet im Frühjahr Kräuterbeete vor

Und war die Chemotherapie erfolgreich?

Ja, danach erholte ich mich und wollte meine Zeit wieder sinnvoller nutzen. Also fragte ich meine Kinder, was ich tun könnte, weil ich bislang kein Deutsch sprach oder arbeiten ging. Außerdem wollte ich mich von meinen Schmerzen ablenken. Meine Kinder fanden einen Garten für mich, der frühere Besitzer hatte den Garten schon seit Jahren gepflegt. Obwohl der Garten viel Pflege brauchte und renoviert werden musste, habe ich mich dafür entschieden. Ich liebe die Gartenarbeit. Deswegen habe ich auch all meine Kraft, Geld und Gesundheit darin investiert. Alle Werkzeuge und Materialien zum Bepflanzen habe ich selbst gekauft. Jeden Morgen habe ich nur darauf gewartet, endlich wieder im Garten weiterzumachen. Egal zu welcher Jahreszeit, jeden Tag war ich im Garten.

Wie fühlen Sie sich dabei? Ist das nicht anstrengend für Ihre Gesundheit?

Gott sei Dank, bin ich einen Monat später zur Kontrolle zum Arzt gegangen. Er sagte mir, dass sich meine Gesundheit verbessert hatte. Meine Krankheit schien besiegt und es wurde kein Krebs mehr bei mir gefunden. Ich fragte den Arzt, was ich in Zukunft tun soll, um gesund zu bleiben. Er sagte, dass ich weiter im Garten arbeiten soll. Nach einer Weile wurde mir sogar der Port entfernt und ich musste nur noch alle drei Monate zur Kontrolle gehen. Viele Leute besuchen meinen Garten und fotografieren ihn sogar, weil sie sagen, dass er einer der schönsten in der Gegend ist.

Was ist deine Botschaft für Menschen, die an Krebs erkranken?

Ich sage, bitte gebt nicht auf! Verliert nie den Glauben, dass es eine Lösung geben kann. Gebt eurem Leben ein Ziel und kämpft dafür.

Möchten Sie noch abschließend etwas sagen?

Ja, ich werde bald in einem Wettbewerb teilnehmen, in welchem der schönste Garten gewählt wird. Und ich möchte auch allen Leuten danken, die ich mich ermutigt haben. Mit meinem starken Glauben und ihrer Hilfe, habe ich bis jetzt den Krebs besiegt.

Bald wird der Garten von Frau Umabdullah in einem Wettbewerb bewertet.

Schreibe einen Kommentar