Was bedeutet die Entscheidung eine Maskenpflicht einzuführen?

/

Die Corona-Pandemie trifft uns Menschen weltweit. In Deutschland kommt es neben davon beeinträchtigt, auf gesundheitlicher, wie auch wirtschaftlicher Ebene, Das Land befindet sich befindet sich in einer Rezession mit Verlusten in Höhe von Milliarden. Doch die Lage hat auch Auswirkungen auf der sozialen Ebene: Depressionen, häusliche Gewalt, Kriminalität nehmen zu.

Auch die Schwierigkeiten, die die Maskenpflicht im Bundesland Sachsen nun nach sich zieht, machen viele Leute unzufrieden. Ich habe beobachtet, dass sich in Apotheken, Supermärkten wie auch in Drogerien die Menschen seit der Maskenpflicht noch unsicherer bewegen, als es zu irgendeinem anderen Zeitpunkt während der Corona-Pandemie der Fall war.

Seit Beginn des Ausbruchs von Covid19 an ist es eine Herausforderung an Masken und Desinfektionsmittel heran zu kommen. Die Apotheken waren schnell ausverkauft. Das hat viele dazu gebracht nach Alternativen zu suchen, sie wurden selbst kreativ und nutzen beispielsweise Chlor oder Essig als provisorisches Mittel zum Desinfizieren für ihre Sicherheit. Viele Leute sehen das negativ und halten es für inakzeptabel, dass Deutschland diese Dinge wie Masken, Desinfektionsmittel, Handschuhe nicht zur Verfügung stellen kann. Ich hörte von einem Bekannten, dass er in einer Apotheke war, die für eine Maske aus eigener Herstellung 6 € verlangt – was eindeutig zu teuer ist. Selbst der Preis der dringend benötigten medizinischen Masken hat sich verdoppelt. Die aktuelle schwierige Situation wird also von einigen Herstellern und Lieferanten ausgenutzt.

Gegenstände des Alltags wurden zu überteuerten Preisen verkauft – besonders Masken, also begann ich diese herzustellen und zu verschenken.

Abschließend würde ich sagen, dass die Corona-Pandemie uns einiges gezeigt hat, von dem man für die Zukunft lernen kann. Beispielsweise sind die Selbstversorgung und Unabhängigkeit bei der Produktion von Masken wichtig. Nicht die Automobilindustrie allein sollte im Mittelpunkt der deutschen Wirtschaft zu. Auch bei der industriellen Herstellung von alltäglichen Dingen, die meist als unwichtig angesehen werden, ist eine Unabhängigkeit im Krisenfall notwendig.

In diesem Sinne müssen wir alle zusammenhalten. Wir sollten mit Hand und Herz gegen die Corona-Pandemie ankämpfen und uns gegenseitig helfen, den ärztlichen Empfehlungen folgen und die Maßnahmen einhalten. Es sollten jedoch keine Preise für Masken erhöht werden, wenn gleichzeitig eine Maskenpflicht erfolgt. Somit werden die BürgerInnen wirtschaftlich zum Profit anderer ausgenutzt. Deswegen habe ich selbst Masken genäht, um diese kostenlos an Bedürftige zu verteilen.

Schreibe einen Kommentar