Entdecken Sie die Hölle von Moria!

Fotos: Refugees from Moria

Sicherlich ist es ziemlich schwierig und manchmal sogar unmöglich, den Grund (die Gründe) zu verstehen, warum Massen von Menschen, darunter Kinder, Frauen, Männer, Jugendliche, ältere Menschen oder Familien eine solch tödliche Reise durchmachen – für ein ihnen unbekanntes Ziel. Ich versuche es Ihnen zu erklären.

Es könnte verschiedene Gründe wie Krieg, fehlende Sicherheit, Armut, Arbeitslosigkeit, Unterdrückung, Entbehrungen und humanitäre Einschränkungen geben, die dazu führen, dass sie ihr Zuhause und ihr Heimatland verlassen. Ursachen, die dazu führen, dass sie ihren gesamten Besitz verkaufen müssen und auf gefährlichen, schwierigen und illegalen Wegen von Land zu Land reisen, während sie von Menschenhändlern gefoltert und misshandelt wurden. Während sie die Gefängnisse, Grenzübergänge, Demütigungen, Schläge und das Verstecken in den Bergen erdulden mussten. Während sie wilden Tieren und dem Ertrinken ausgesetzt waren. Bis sie vielleicht eines Tages vor die Tore der Europas gelangen werden, nur um ein besseres Leben für sich und ihre Kinder zu suchen.

Doch dort angekommen werden sie für viele Jahre in dem schrecklichsten Flüchtlingslager leben und auf ein unbekanntes Schicksal warten.  Ein Lager, das als Hölle bekannt ist. Hier werden sie die meiste Zeit unter verschiedenen psychischen und physischen Problemen leiden, wie Vergewaltigung, Schlägen oder Diebstahl. Und vor allem: in Angst leben und die Tage zählen, in der Hoffnung auf eine Versetzung in einen etwas besseren, etwas humaneren Zustand.

Foto: Refugees from Moria

Doch dann segelte die schreckliche Corona-Epidemie um die Welt und erreichte dieses Lager.  Ein Lager voller verschiedener Menschen aus verschiedenen Ländern in großer Zahl in einem kleinen und begrenzten Land, ohne jede Möglichkeit von Gesundheit und Hygiene, ohne richtiges Essen, Arzt, Medizin und Hoffnung…

Dann folgt die verhängte Quarantäne und das Chaos für die Menschen, die aufgrund der Belastung, Depression und verschiedener anderer psychischer Störungen nicht wissen, was sie tun – was vor allem auf ihre unsichere und unbekannte Zukunft zurückzuführen ist.

Nun stellen Sie sich vor: Sie sind mit 12.999 anderen Menschen dort! Auch wenn Ihnen gerade mit Verhaftung wegen Rebellion und Aufruhr gedroht wurde, welche Option bleibt? Allein die Vorstellung ist erschreckend, besonders wenn es keine Nachrichten von der internationalen Gemeinschaft gibt, was mit ihnen passiert. Ja, ich spreche von der Hölle von Moria in Griechenland!

Nach den neuesten Nachrichten aus Griechenland ist das Lager Moria auf der Insel Lesbos, das größte Flüchtlingslager Griechenlands, durch ein Feuer völlig zerstört worden, und 13.000 Bewohner wurden vertrieben. Nach dem Vorfall machte der griechische Premierminister die, wie er es nannte, “Randalierer” für das Feuer verantwortlich und sagte, sie protestierten gegen den Corona-Test und die Quarantäne.

Foto: Refugees from Moria

Es sei darauf hingewiesen, dass die aktuellen Statistiken zeigen, dass 70% dieser Asylsuchenden afghanische Staatsbürger sind. Ich weiß nicht, wo internationale Wohltätigkeitsorganisationen wie die Hohe Kommission der Vereinten Nationen für Flüchtlinge (UNHCR), nationale und internationale Hilfsorganisationen für Einwanderer*innen, so genannte zivilisierte und entwickelte Länder, Kirchen, Moscheen usw. sind und was sie dagegen unternehmen?!

Ich rufe alle gutherzigen Menschen der Welt, insbesondere meine lieben Landsleute, auf, sich diesem Hashtag für die sofortige Rettung dieser Asylsuchenden und die sofortige Hilfe anzuschließen und diese Botschaft zu verbreiten, um die Aufmerksamkeit der Welt auf diese große menschliche Tragödie zu lenken.

#leavenoonebehind #rescuerefugees #standforhumanrights #humanrights #standforrefugees
#discoverthehellofmoria #humanitarianhelp #everylifematters #equaltreatment #helpme
#humancrisis #humanitarianaid #moria #greece

Schreibe einen Kommentar