Sprechen Sie Deutsch?

Wie gut das Sprachniveau ist, bestimmt der gemeinsame Europäische Referenzrahmen (GER) mit den Niveaustufen A1-C2. Wie gut ich mich im Alltag zurechtfinde, bestimmt mein eigenes Sprachniveau. Wenn ich zu einem Amtstermin muss, meine Telefonrechnung verstehen möchte oder eine Arbeit finden will – Sprache bleibt der Schlüssel im System.

Teilnehmer:innen in einem Sprachkurs.
Foto: CFN Chemnitz

Das wichtigste Werkzeug für die Integration in einem neuen Land ist Sprache. Sprache, um eine Ausbildung oder Arbeit zu finden. Sprache, um sich im Alltag besser zurechtzufinden. Sprache, um selbstständig zu handeln. Sprache, um die Mentalität des Landes und die Alltagsregeln
besser zu verstehen. Ohne das Niveau B1 finde ich keine Ausbildung und mache Arbeiten als Aushilfe. Ich bleibe von anderen abhängig, die mir etwas erklären oder bei Terminen mit Übersetzungen helfen müssen. Deutschkenntnisse ab B1 ermöglichen selbstständig und unabhängig den eigenen Weg in Deutschland zu gehen.

Um die Sprache zu lernen, gibt es verschiedene Sprachkurse. Da stellen sich die ersten Fragen: Welchen Kurs darf ich besuchen? Welche Papiere brauche ich für die Anmeldung und wie kann ich nach einem Kurs weiterlernen? Diese Tabelle ist eine grobe Übersicht, welche Sprachkurse es gibt und wer diese besuchen darf:

Sprachkurse gibt es für verschiedene Personen: EUBürger, Studierende mit Visum oder Menschen, die einen Asylantrag gestellt haben. Auch für Menschen, die aktuell Leistungen von einem Amt bekommen oder in
Ausbildung oder Arbeit sind.

Corona hat den Weg zum Sprachkurs verändert. Wer Interesse hat, muss nun Kundennummer und von BeraterIn beim Jobcenter kennen. Außerdem sollte ein Termin gemacht werden. Manchmal kann ich auch per E-Mail mein Ziel erreichen. Dann kann ich die notwendigen Unterlagen online erhalten oder ich kontaktiere eine Sprachschule, die mir hilft.

Wenn ich nicht in Chemnitz wohne und eine Berechtigung für einen Integrationskurs habe, gehe ich in eine Schule, die mich vorher testet. Dann werden die Personen in das passende Modul von A1-B1 aufgenommen. Wer in Chemnitz wohnt, wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) getestet. Nach dem Test wird eine passende Schule gesucht. Wichtig ist, dass ich für diesen Test einen Termin beim BAMF brauche. Ich muss eine EMail mit meiner BAMF Personenkennziffer (steht auf der Berechtigung zum Sprachkurs) an service@bamf.bund.de schreiben. Danach kann um einen Termin bei der Test und Meldestelle des BAMF gebeten werden, dabei kann allen von der Sprachschule geholfen werden.

Informationen zu den Kursen:

CFN gGmbH
Susan Prager
0371/56 044 802
susan.prager@cfn-web.de

CFN gGmbH
Anett Klenske
0371/56 044 803
anett.klenske@cfn-web.de

Öffnungszeiten
Montag-Freitag
08:00 – 16:00 Uhr

Schreibe einen Kommentar